Unsere Gemeinde



Es gab eine Zeit in der Geschichte des Ortes Elkerhausen im idyllischen Weinbachtal, in der die Vorfahren der Elkerhäuser
Angst vor den Herren von Elkerhausen haben mussten. Denn im 14. Jahrhundert waren die Ritter der Burg recht ruppige Gesellen,
mehr als nur streitbar. Sie galten als  Störer des Landfriedens und legten sich mit Kirche und Bischöfen an.
Kurzum: Sie waren gestandene Raubritter. Der friedlichen und  liebenswärdigen Bevölkerung von heute ist diese raue
Vergangenheit  nicht Wappen Elkerhausenmehr anzumerken, auch wenn sie noch das Wappen derer
von  Elkerhausen mit den drei Streitäxten führen. Urkundlich erwähnt ist Elkerhausen erstmals 1191
somit ist Elkerhausen der älteste Ortsteil der Gemeinde Weinbach. In einer Urkunde von 1278 erlaubt Erzbischof Heinrich von Trier  den Burgmannen von Elkerhausen den Bau einer Kirche, mehr wissen wir  über diese
erste Kirche nicht. Im Jahre 1604 wurde dann eine neue Kirche  von den Adeligen Hans und
Philipp Chuno von Elkerhausen erbaut, die 1910 abgerissen wurde, von dieser Kirche erzählen einige Geschichten, die man  in der Kirchenchronik nachlesen kann.
Am 10. Juni 1911 unter der Regierung Kaiser Wilhelms II. wurde  der Grundstein für die Kirche gelegt,
die man heute in der Ortsmitte von Elkerhausen besuchen kann. Nur ein paar Schritte weiter befindet
sich die Burg, in deren Räume ein  kleines Museum zur Burggeschichte eingerichtet ist und zeitgenössische  Kunst besichtigt werden kann.